Logo Volkshilfe
A A A
Schriftgrad
KONTRASTVERSIONEN
Kontrast
Home | Arbeit & Integration | Waescherei Frau Holle | Eroeffnung Frau Holle 2017

„FRAU HOLLE“ IN KUFSTEIN ERÖFFNET

WIEDEREINSTIEG IN EIN SELBSTBESTIMMTES LEBEN

Am Mittwoch, den 05. Juli wurde das dritte soziale Integrationsprojekt der Volkshilfe im Beisein von Bürgermeister Martin Krumschnabel und AMS Geschäftsführer Anton Kern offiziell eröffnet. Die „Frau Holle“ unterstützt die berufliche sowie soziale Rückkehr von langzeitarbeitssuchenden Frauen in das Berufsleben. Erreicht wird dies durch Beschäftigung, sozialpädagogische Betreuung und Qualifizierung. Als oberstes Ziel gilt die Wiedereingliederung der ProjektteilnehmerInnen in den Arbeitsmarkt.

Der Startschuss für das vom Arbeitsmarktservice Tirol finanzierte Projekt fiel bereits im Dezember 2016. Die Freude über die weiteren Arbeitsplätze, welche im Bezirk Kufstein nun durch die Volkshilfe angeboten werden können, ist groß. Um auf lange Sicht finanzielle, persönliche und soziale Nachteile als Folge von Arbeitslosigkeit zu vermeiden, braucht es beim (Wieder-)Einstieg rasche und wirksame Unterstützung. Zu der Eröffnungsveranstaltung und anschließenden Betriebsführung sind zahlreiche Ehrengäste und Gäste erschienen.

Anton Kern, Geschäftsführer des AMS Tirol,
verweist neben der sozialen Bedeutung auch auf den Volkswirtschaftlichen Nutzen bei sozialökonomischen Projekten: „Ziel ist die Integration in den ersten Arbeitsmarkt. 35% der TransitteilnehmerInnen finden innerhalb von drei Monaten einen Job. Ich freue mich, dass bei der Frau Holle bereits zwei Teilnehmerinnen innerhalb der ersten Monate einen Arbeitsplatz gefunden haben.

Hans-Jörg Steinlechner, Leiter AMS Kufstein,
bedankt sich zunächst für die gute Zusammenarbeit mit der Volkshilfe und führt aus, dass von den aktuell 2000 Arbeitslosen im Bezirk Kufstein sind 1100 Frauen und 900 Männer. „Das sozialökonomische Projekt Frau Holle hat daher für uns einen besonderen Stellenwert. Denn es wird langzeitarbeitssuchenden Frauen, im besonderen Wiedereinsteigerinnen der Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt erleichtert.“

Kerstin Egger, Geschäftsführerin Volkshilfe Tirol:
„Ein existenzsicherndes Beschäftigungsverhältnis ist die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben und für die Vermeidung von Armut. Von der Arbeitslosigkeit in Tirol sind vor allem Personen über 50 Jahren besonders betroffen, denn gerade für ältere Menschen ist nach einem Arbeitsplatzverlust die Rückkehr in einen neuen Job nicht leicht. Mit dem Projekt Frau Holle schaffen wir konkrete Perspektiven und entwickeln für Frauen über 50 sowie Wiedereinsteigerinnen Chancen für einen Platz am Arbeitsmarkt.“

Foto vlnr:
Mag. Martin Krumschnabel (Bürgermeister Kufstein),
Kerstin Egger, MSc. MBA (Geschäftsführerin Volkshilfe Tirol),
Anton Kern (Geschäftsführer AMS Tirol) und
Hans-Jörg Steinlechner (Geschäftsstellenleiter AMS Kufstein)

 
 Hier ein paar Eindrücke:

FRAU HOLLE: EROEFFNUNGSFEIER 2017



VOLKSHILFE TIROL • Südtirolerplatz 10-12 • A-6020 Innsbruck • T: 0 50 890 10 00 kontakt@volkshilfe.netImpressum